PrŸfen Sie Ihre Website mit Webmasterplan!
 Voreintrag
 Ladezeit
 Link-Check
 Linkparade
 HTML-Check

Web-Seiten mŸssen sowohl entsprechend gestaltet als auch bei den Suchmaschinen Ÿberhaupt erst angemeldet werden. Doch nur solche Seiten haben eine reelle Chance, die speziell auf die Erfordernisse der Suchmaschinen zugeschnitten und angepa§t wurden. Die mei§ten Suchmaschinen haben ein Problem mit aktuellem und zeitgemŠ§en Webdesign. So werden z.B. keine Grafiken und Tabellen berŸcksichtigt und Webdesigner, die Ihre Seiten mit Layern, JavaScript, Applets aufpeppen wollen, mindern damit unter UmstŠnden Ihre "Akzeptanz" bei den Robotern der Suchmaschinen. Als Webdesigner mŸssen Sie also abwŠgen und ein gesundes Gleichgewicht aus gutem Design und Optimierung herstellen. Feste Regeln kann man da nicht geben. Alle Suchmaschinen funktionieren nach einem anderen System, welche auch stŠndigen Erweiterungen und Anpassungen ausgesetzt sind. Ein Stichwort (Keyword) sollte innerhalb des Textes auftauchen, und zwar in einem bestimmten VerhŠltnis zur TextlŠnge und so weit oben wie mšglich. Genaue Aussagen Ÿber diese sogenannte Relevanz lassen sich leider nicht treffen, da jede Suchmaschine anders vorgeht. †bertreibungen lohnen sich fast nie, da die Suchrobots solche "Tricks" sehr schnell erkennen. Meta-Tags sind ein "Mu§" fŸr die Optimierung und werden von fast allen Suchmaschinen verarbeitet. Diese Informationen werden nicht auf dem Bildschirm dargestellt sondern befinden sich als Befehle (Meta-Tags) im Kopf der HTML-Dateien. Das wohl wichtigste Element ist aber der Seitentitel. Er sollte wichtige Suchbegriffe enthalten und gleichzeitig fŸr den Benutzer aussagekrŠftig sein. Zuviele Wšrter sollte er nicht enthalten. 5-10 Wšrter sollten Ihnen reichen, um auf den eigentlichen Schwerpunkt Ihrer Seite hinzuweisen. Auch Links und Grafiken kšnnen wichtige Stichwšrter enthalten und werden von den Spidern registriert. Viele Verweise auf andere Seiten werden als "besonders wervoll" fŸr den Surfer eingestuft und kšnnen so Ihr Ranking verbessern (=sie werden in der Liste mit Treffern weiter oben gefŸhrt). Bei Grafiken achten Sie bitte auf den Dateinamen und das Alt-Attribut. Auf die Dateinamen sollte aber nicht nur bei den Grafiken geachtet werden. Geben Sie Ihren HTML-Dateien, Namen die auf das Thema eingehen. Duch die Ablage in einen speziellen Pfad, der ebenfalls als Stichwort dient erhšhen Sie Ihre Chancen zusŠtzlich. Einige Suchmaschinen legen beim Ranking gro§en Wert darauf. Verschiedene Seiten fŸr verschiedene Suchmaschinen, die sogenannten BrŸckenseiten (auch bekannt als Bridge Pages, Trigger Pages, Trichterseiten, Funnel Pages oder Doorway Pages) sind arbeitsintensiv. Probieren Sie's mit der einfacheren Methode und schalten Sie Ihrer Startseite eine spezielle Suchmaschinenseite voran. Diese Seite enthŠlt keine Tabellen, keine Frames, keine Grafiken, keine Imagemap etc. Nur Text, Kommentare, Links und Meta-Befehle sind erlaubt. Die SeitenŸberschrift sollte in H1 erscheinen und dem Seitentitel entsprechen. Alle Meta Keywords mŸssen innerhalb des Textes wiederholt werden. Suchroboter fallen darauf herein und indizieren die extra fŸr sie erstellte Seite. Wer die Seite abruft, klickt sich dann Ÿber einen gewšhnlichen Hyperlink weiter. Auf einen Meta-Refresh fŸr die automatische Weiterleitung sollte man verzichten, da einige Suchmaschinen diese Technik negativ bewerten. SelbstverstŠndlich sind auch mehrere BrŸckenseiten als EingŠnge fŸr verschiedene Bereiche einer Web-Site mšglich. Doch auch hier sollte man sich vor †bertreibungen hŸten, denn unzŠhlige fŸr den Surfer eigentlich nutzlose Seiten blŠhen die Indices der Suchmaschinen auf und machen das gezielte Finden noch schwerer, als es ohnehin schon ist.

Dieser Text wurde von http://www.metafind.de entnommen